11 Juli 2014

Die Bahn fährt wieder,

nach 69 Jahren erfolgte endlich der Lückenschluss zwischen Sebnitz (Sächsische Schweiz) und Dolní Poustevna (Tschechische Republik).
Seit letzten Samstag kann man nun mit der neuen Linie U28 von Rumburk nach Sebnitz fahren. Von Sebnitz geht es dann weiter nach Bad Schandau bis Děčín oder Dresden. Gemeinsam betrieben wird sie von der Tschechischen Bahn Ceské dráhy und der DB Regio AG. Täglich verkehren acht Züge auf der gesamten Strecke in jede Richtung.

Damit verbindet die neue Nationalparkbahn nicht nur die Städte miteinander sondern auch die Nationalparks Sächsische und Böhmische Schweiz. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen